Sonntag, 23. Februar 2014

PROJECT DECLUTTER

Vor ein paar Tagen habe ich den Post "UNF**K YOUR CLOSET" veröffentlicht. In diesem ging es um das Ausmisten des Kleiderschranks und der Schuhe.

Jedoch solltet ihr nicht nur regelmäßig euren Kleiderschrank regelmäßig ausmisten sondern all eure Sachen.

Ich weiß, dass sich das nach viel Arbeit anhört oder unmöglich erscheint, aber es lohnt sich wirklich. Denn ihr bekommt dadurch wieder mehr Platz, ihr findet Sachen wieder die ihr vielleicht vergessen habt, ihr könnt alles besser ordnen und ihr könnt Sachen weiterschenken oder spenden... Also hat die Arbeit die ihr euch dadurch antut mehr als nur einen Vorteil.

Da ich ja schon mit meinem Kleiderschrank und den Boxen unter meinem Bett, in denen meine ganzen Schuhe drin sind, angefangen habe, wollte ich daraus ein ganzes Projekt machen und zwar...


Ich habe nämlich bemerkt das ich verdammt viel Zeug habe und ich glaube, dass es vielen unter uns so geht... Man sammelt Zeug über die Jahre an und steckt es in irgendwelche Ecken, Schubladen oder Boxen, da man sich nicht mit dem "Behalten oder nicht?" auseinandersetzen will. Jedoch hatte ich das Gefühl das ich in Zeug versinke!

Wie vielen von euch geht es auch so? Oder ist es meine leichte OCD die mich das denken lässt?


Naja... nun da ich im Moment noch Ferien habe, hatte ich beschlossen endlich auszumisten! Zwar trenne ich mich immer wieder von irgendwelchen Sachen und verschenke sie an Freunde und Familie (die riesig ist). Doch nun wollte ich wirklich alles, dass ich nicht mehr trage, verwende oder je wieder gebrauchen werde, entweder wegschmeißen, verschenken, weggeben oder spenden.

Also hieß es:


Ich muss ja sagen, dass ich ein sehr ordentlicher Mensch bin und alles bei mir seinen festen Platz hat und sogar meine Schubladen sind ordentlich... Jedoch ist es verdammt schwer Ordnung zu halten wenn die Schublade, die Schachteln oder der Stauraum unter der Couch zum Bersten voll ist!
Durch die Masse an Zeug, egal wie ordentlich man ist, entsteht Chaos und ich hasse Chaos! Um wieder Ordnung zu schaffen ist der erste Schritt das "Ausmisten".


Natürlich solltet ihr nicht einfach drauflos ausmisten! Ihr solltet euch Zeit nehmen, denn Zeit werdet ihr dafür brauchen.

Außerdem solltet ihr motiviert sein euer Zeug durchzusehen. Und glaubt mir, der Anfang ist zwar schwer aber sobald der Haufen mit dem Zeug, welchen ihr loswerden wollt, anfängt zu wachsen, wächst automatisch auch die Motivation.

Neben der Zeit und der Motivation solltet ihr auch organisiert vorgehen! Immer eins nach dem andern... Fangt mit dem an was vielleicht am leichtesten geht oder mit dem was euch am meisten stört!

Die "Abteilung" die bei mir am leichtesten zum Ausmisten war, waren meine Bücher, ich liebe Bücher und kenne meinen Geschmack, trotzdem gibt es immer wieder Bücher, die man geschenkt bekam oder in der Schule lesen musste, etc. Deshalb habe ich diese zuerst ausgemistet und ich habe nun eine ganze Tüte voll mit Büchern die noch gespendet werden müssen.

Danach ging es meinem übervollen Kleiderschrank an den Kragen! Ich habe nicht jeden Tag in der vergangenen Woche etwas ausgemistet, an einem Tag waren es die Tops, am nächsten dann nur die Schals, dann ging es zu den Ballerinas und dann erst zu den Stiefeln. Geht am besten so vor wie eure Motivation das zulässt oder wie ihr eure Motivation am Besten halten könnt.

Ich bin nun fast durch mit all meinem Zeug, von Accessoires über Kosmetik bis zu der Technik wurde schon fast alles durchgesehen und ich muss sagen ich habe einiges ausgemistet, davon profitiere nicht nur ich, sondern auch meine Mutter, meine Großmutter, meine Tante und einige andere Leute... Ich habe einen Teil zum Spenden zur Seite getan, einen Teil habe ich bereits in der Familie aufgeteilt, ein paar Sachen mussten einfach nur weggeschmissen werden und einiges habe ich Schachteln organisiert die noch in so einem guten und fast unbenutzten Zustand sind die ich noch verschenken könnte.

Ihr müsst euch beim Ausmisten immer denken ob ihr das Teil noch verbrauchen könnt, ob ihr es noch tragen werdet, ob ihr es noch benutzen werdet oder ob es besser wäre ohne das Teil weiterzuleben.



Ich hoffe dieser Post hat euch dazu motiviert mal was auszumisten und ich hoffe er war hilfreich.

Ich geh dann mal weiter ausmisten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen